PROgramm 2022


Internationale Sommerbühne 2022 – Kultur mit Leichtigkeit und Lebenslust

 

Ein langes Kultur-Wochenende mit Leichtigkeit und Lebenslust erwartet die Besucher*innen der 31. Internationalen Sommerbühne Schloss Wolfsburg in diesem Jahr. Das Open Air-Festival des städtischen Kulturinstituts M2K bietet vom 23. bis zum 26. Juni im stimmungsvollen Barockgarten in Alt Wolfsburg fünf kostenlose Konzerte mit eingängigem internationalem Kulturmix.

 

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, die durch Pandemie beeinträchtigte Kultur wieder sichtbarer zu machen und den Menschen in diesen krisengeschüttelten Zeiten einige unbeschwerte Stunden zu bereiten. Da das Festival pandemiebedingt noch nicht ganz den ursprünglichen Umfang erreicht hat, ist es möglich, die Veranstaltung bei freiem Eintritt stattfinden zu lassen“ erklärt Kai-Uwe Hirschheide, Stadtbaurat und Kulturdezernent der Stadt Wolfsburg.

 

Das Ambiente der Sommerbühne wird in diesem Jahr wieder richtiges Festivalfeeling bieten. Die Musik verlockt zum Tanzen und Mitmachen. Auch ein kleines Catering gehört zur Veranstaltung traditionell dazu. „Neben der finanziellen Unterstützung leisten wir gerne auch tatkräftig Hilfe mit unserem Catering, damit die Besucher*innen das Festival mit allen Sinnen genießen können“, so Susanne Wiersch, 1. Vorsitzende vom Freundeskreis der Internationalen Sommerbühne.

 

Zu den Sommerbühnen-Partnern der allerersten Stunde gehört die Volkswagen AG, die das Festival auch in diesem Jahr als Hauptpartner unterstützt. Das Festival bildet seit 1991 mit seiner Mischung aus prominenten internationalen Künstler*innen und Ensembles außerhalb des Mainstream im exklusiven Ambiente des gesamten Schlossbezirkes eines der städtischen Kulturhighlights. „Volkswagen möchte mit seinem Engagement die Vielfältigkeit des Kulturangebots am Unternehmensstandort Wolfsburg und damit Wolfsburgs Position als herausragende Kulturstadt in Süd-Ost-Niedersachsen fördern.“ betont Rita Werneyer, Sprecherin Kultur von Volkswagen Cultural Engagement.

 

Zu den Förderern zählen ebenfalls Jacques` Weindepot, Vorsfelder Hof, MS Florist und Margarete Salge.

 

Das Programm der Sommerbühne begleiten in diesem Jahr internationale Ensembles aus Italien, Frankreich und Simbabwe sowie Musiker*innen und Sänger*innen aus der Region.

Am Donnerstag, 23. Juni, um 20.00 Uhr startet das Festival mit einem italienischen Abend. Seit vielen Jahren gehört die Italienische Konsularagentur Wolfsburg als Kooperationspartnerin fest zur Internationalen Sommerbühne. Im Zeichen des Jubiläums „60 Jahre Italiener in Wolfsburg wird Fabrizio Levita mit seiner Band die Besucher*innen an diesem Abend musikalisch nach Italien entführen. Die Gäste am Schloss erleben am Freitag, 24. Juni, ab 20.00 Uhr ein Konzert mit französischem Charme. Déjà Vu bezaubert mit französischem Jazz, Pop und Chansons und der Kultur des Nachbarlandes und wird gefördert von Ehme de Riese DER OPTIKER.

Am Samstag, 25. Juni, ab 20.00 Uhr steht stimmgewaltiger Afro-Pop auf dem Programm. Der gebürtige Simbabwer I Finton und seine Band spielen bekannte Reggae-Klassiker, Afro-Pop, Rap und Dancehall genauso wie eigene Songs, bei denen es um Verständnis, Gerechtigkeit und Miteinander geht.

Sonntag, 26. Juni steht ganz im Zeichen der Musikschule der Stadt Wolfsburg. Bei „Kita singt“ erobern ab 11.00 Uhr in mehreren Aufführungen 500 Kids die Bühne im Barockgarten. Zusammen mit der Band der Musikschule zeigen sie freudig und mit positivem Lampenfieber, dass gemeinsames Singen die kleinen Sänger*innen genauso wie die Zuhörer*innen begeistert.

Am frühen Abend, um 18.00 Uhr wird ein besonderes Ensemble zeigen, dass an der Musikschule der Stadt Wolfsburg hervorragende Lehrkräfte tätig sind und auch als Musiker*innen ihre eigene Begeisterung für die Musik vermitteln. Das Duo Rhythm and Pipes mit Jenny Spruta und Katrin Heidenreich beeindruckt mit klassischen und modernen Klängen von Marimba, Percussion und Flöten, gepaart mit irisch-schottischer Folkmusik auf Dudelsäcken, Djembe und Cajon. Die Gastmusiker Géza Gál (Trompete) und André Neygenfind (Kontrabass) sind ebenfalls Lehrkräfte der Musikschule und gefragte Musiker der Region.

 

Der Eintritt zu den Sommerbühnen-Konzerten ist frei. Da nur eine begrenzte Anzahl an Gästen zugelassen werden kann, müssen Besucher vorab einen Platz reservieren. Die Reservierung ist nur über die städtische Website möglich: ab Mittwoch, 08.06.2022, 10.00 Uhr unter wolfsburg.de/sommerbuehne

 

Für die Platzreservierungen und den Besuch der Konzerte gelten folgende Regelungen:

Pro Bestellung können maximal zwei Tickets reserviert werden. Sollten die zur Verfügung stehenden Tickets vergriffen sein, besteht die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen.

 

Der Veranstalter empfiehlt weiterhin das Tragen einer FFP2-Maske sowie die Einhaltung der Abstandsregel und bittet bei Krankheitssymptomen um Verzicht auf Teilnahme. Aktuelle Veränderungen werden veröffentlicht auf wolfsburg.de/sommerbuehne

 

Italien meets Wolfsburg

Donnerstag, 23. Juni, 20.00 Uhr

Fabrizio Levita (Italien) – eine wunderbare Stimme aus Italien zu Gast auf der Sommerbühne. Und seine Referenzen sprechen für sich: Songkomponisten für den Olympiasong von Eurosport, Hauptrolle im weltgrößten Revuetheater Friedrichstadtpalast, eine Japan-Tour mit den 12 Tenors, zahlreiche TV- und Radioauftritte. Die Liste lässt sich beliebig erweitern. Fabrizios erste Liebe galt übrigens nicht der Musik. Als ganz kleines Kind wollte er nämlich Papst werden! Im zarten Alter von vier Jahren überwältigte ihn dann doch die Liebe zur Musik. Gut so! Denn ohne die einmalige Stimme von Fabrizio Levita wäre die Musikwelt doch ein Stück ärmer. Zusammen mit seiner Band bietet er ein Programm mit italienischen Klassikern von Eros Ramazzotti über Adriano Celentano bis hin zu Nek und Zucchero – eine bunte Show mit italienischen Welthits, die das Publikum der Internationalen Sommerbühne in jedem Fall begeistert wird.

In Kooperation mit der Italienischen Konsularagentur Wolfsburg.

Chanson – French Pop – Jazz

Freitag, 24. Juni, 20.00 Uhr

Déjà Vu (Frankreich) - Eine mitreißende Reise durch die Welt der französischen Chanson-, French Pop- und Jazzgeschichte(n). Mit viel Charme verschmelzen Déjà Vu Melodien und Texte zu einem bunten Programm voller Leben, Emotionen und Esprit, mit Liebe, Eifersucht, Schmerz und Hoffnung. Die fünf Musiker*innen bestechen durch Stil, Eleganz, Charme und Originalität – en français! Die Halbfranzösin Katrin und ihre Band Déjà Vu präsentieren französische Popmusik von heute. Neben eigenen Songs fi nden sich im Repertoire Stücke von Édith Piaf, Georges Brassens, Françoise Hardy, Django Reinhardt, Serge Gainsbourg, Charles Aznavour, France Gall, Vanessa Paradis, Alizée, ZAZ, Stereo Total und vielen mehr ...

Gefördert durch Ehme de Riese DER OPTIKER.

Stimmgewaltiger Afro-Pop

Samstag, 25. Juni, 20.00 Uhr

I Finton (Simbabwe) – Der gebürtige Simbabwer Finton Mumbure präsentiert auf seinen Konzerten eine Mischung aus bekannten Reggae Klassikern zusammen mit seinen eigenen Songs, in denen er Reggae, Afro-Pop, Rap und Dancehall kombiniert. Gemeinsam mit seiner Band bringt er bei Live-Auftritten die Stimmung zum Kochen. Seit mehreren Jahren liegt sein Fokus auf eigenen Songs, die er mit seiner Akustik-Gitarre komponiert und mit Texten in Englisch, Shona und Deutsch ergänzt. Der stimmgewaltige Afro-Reggae-Künstler I Finton begeisterte das Publikum von „The Voice of Germany 2020“ als Talent im Team Mark Forster mit Coversongs von Bob Marley, The Police und Tracy Chapman. Im Frühjahr 2022 veröffentlichte er sein neues Album „Proud to be black“. In den Songs geht es um Verständnis, Gerechtigkeit und die Bedeutung eines weltweiten Miteinanders. Für I Finton ist Musik die verbindende Sprache aller Menschen.

Musikalischer Familiensonntag im Barockgarten

Sonntag, 26. Juni, 11.00 Uhr

Kita singt (Deutschland) - „Kita singt“ ist nicht nur fester Bestandteil des Programms der Internationalen Sommerbühne, sondern auch eine Bereicherung im Veranstaltungskalender der städtischen Musikschule. Fast 500 aufgeregte Kinder und viele engagierte Erzieher*innen aus 25 Wolfsburger Kitas haben sich zusammen mit den Lehrkräften der Musikschule auf den großen Tag vorbereitet. Ziel ist es, die elementare Freude der Kinder an der Musik und am Singen früh zu fördern und zu unterstützen. Den krönenden Abschluss des Projektes bildet seit Projektbeginn 2010 der große Auftritt beim musikalischen Familientag im Rahmen der Internationalen Sommerbühne, vor der traumhaften Kulisse des Wolfsburger Schlosses. Fröhlich singende Kinder auf der Bühne im Barockgarten, rhythmische Vielfalt sowie eine kurzweilige Moderation – Familien mit Kindern im Vor- und Grundschulalter erleben einen tollen Tag am Wolfsburger Schloss.

In Kooperation mit der Musikschule der Stadt Wolfsburg

Schlagkräftiger Sound mit Mitmacheffekt

Sonntag, 26. Juni, 18.00 Uhr

Rhythm and Pipes meet Friends (Deutschland) – Rhythm and Pipes ist ein Duo mit schlagkräftigem Sound und absolutem Mitmacheffekt sowie einem Rhythmus, der sofort ins Blut geht. Jenny Spruta und Katrin Heidenreich gründeten das Duo im Sommer 2016 und konzertieren seitdem bei zahlreichen Konzerten in der Region. Sie begeisterten u.a. mit dem Maritimen Chor im ausverkauften CongressPark Wolfsburg und im Rundfunkhaus Berlin ihr Publikum. Marimba, Handpan, Percussion und Flöten gepaart mit irisch-schottischer Folkmusik auf Dudelsäcken, Djembe und Cajon: Diese besondere Kombination von Instrumenten in innovativen eigenen Arrangements haben echten Seltenheitswert und sind das Markenzeichen des Duos. Bekannte Melodien und Songs von Klassik bis Jazz lassen die Konzerte zu einem ganz besonderen Erlebnis werden. Unter dem Motto „Rhythm and Pipes meet Friends“ sind die regional bekannten Musiker Géza Gál mit Trompete und Keyboard und André Neygenfi nd am Kontrabass mit an Bord. Zu viert wird dem Publikum ein schwungvolles und vergnügliches Konzerterlebnis geboten.